Deutsche Urlauber sind Frühbucher

Online-Umfrage der Hertz Autovermietung zur Urlaubsplanung

07.05.2009

Wie reagieren Urlauber auf die Wirtschaftskrise? Wie verhalten sie sich derzeit bei der Planung ihrer Ferien? Die Hertz Autovermietung hat im April in mehreren europäischen Ländern rund 1.400 Personen zur Urlaubsplanung befragt. Bedingt durch die Wirtschaftskrise vergleichen die Deutschen – wie ihre europäischen Nachbarn – verstärkt Preise im Internet, um das günstigste Angebot zu finden. Jedoch: Bei vier von zehn Befragten hierzulande hat die Wirtschaftskrise keinen Einfluss auf das Buchungsverhalten. Die frühzeitige Planung der Reise steht bei der großen Mehrheit nach wie vor hoch im Kurs – die Deutschen gehören dabei im europäischen Vergleich zu denjenigen, die besonders früh mit der Vorbereitung beginnen.

Sommer, Sonne und ein guter Preis

Rund ein Drittel der Befragten in Deutschland plant den Sommerurlaub vier bis fünf Monate vor Beginn, weitere 31 Prozent ein bis zwei Monate im Voraus. Über 15 Prozent legen sogar schon um die Jahreswende die Urlaubsdetails fest, nur jeder Zehnte wartet auf kurzfristige Last-Minute-Angebote. Hauptmotivation für eine frühe Buchung in fast allen europäischen Ländern: ein günstiger Preis. Für die Deutschen spielt dieser eine besonders große Rolle. „Knapp 80 Prozent der Befragten in Deutschland gaben an, dass sie ein günstiges Angebot dazu veranlasst, früh zu buchen“, erläutert Elyes M’Rad, Geschäftsführer der Hertz Autovermietung in Deutschland. „Damit trifft unser Online-Frühbucherprodukt ‚Hertz Advance’, das wir Anfang des Jahres eingeführt haben, genau die aktuellen Bedürfnisse der Urlauber.“ Wer mindestens 30 Tage vor Reiseantritt seinen Mietwagen online bucht, kann damit bei Hertz 20 Prozent sparen. Bei einer Vorausbuchung von 21 Tagen gibt es zehn Prozent Ermäßigung. Dass die frühzeitige Ferienplanung zudem breite Auswahlmöglichkeiten eröffnet, schätzt ein Viertel der Umfrageteilnehmer. Weniger ausschlaggebend sind dagegen Aspekte wie eine stressfreie Vorbereitung oder eine längere Vorfreude.

Entdeckerfreude im Urlaub

Was legen die Urlaubsplaner hierzulande als erstes fest, das Ziel oder das Budget? Eindeutig das Ziel (74 Prozent). Nur ein Viertel schaut zuerst in den Geldbeutel. Damit liegen die Deutschen im europäischen Trend. Besonders wichtig: Ein Reiseziel, das sie noch nicht kennen und das neu erkundet werden kann. Vor Ort wollen die Befragten etwas erleben: Wenn bei der Ferienreise gespart werden muss, dann wollen die Deutschen das am wenigsten bei Ausflügen und Besichtigungen vor Ort tun (15 Prozent). Eher sind sie zu Einschränkungen beim Einkaufen vor Ort (42 Prozent) oder bei der Urlaubsdauer (38 Prozent) bereit. Ebenso wie die Deutschen sind auch die Italiener und Franzosen am wenigsten zu Abstrichen bei Ausflügen und Besichtigungen am Urlaubsort bereit, die Briten hingegen wollen am wenigsten bei der Reiseversicherung sparen.

Hertz führte die Online-Umfrage zur Urlaubsplanung im April 2009 in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien, Dänemark, Schweden und in den Niederlanden durch. Insgesamt nahmen rund 1.400 Personen teil.

Über Hertz Advance

„Hertz Advance“ ist ein Online-Frühbuchertarif: Kunden zahlen ihren Mietwagen im Voraus und profitieren bei einer Internetbuchung mindestens 30 Tage vor Reisebeginn von 20 Prozent Nachlass auf die Standard-Prepaid-Rate. Bei 21 Tagen Vorausbuchung gibt es 10 Prozent Nachlass. Zur Wahl stehen vier Fahrzeuggruppen: Mini, Economy, Kompaktwagen und Kompakt-Kombi. Die „Hertz Advance“-Tarife schließen Haftungsreduzierung, Diebstahlschutz, Steuern und Gebühren sowie 150 Kilometer bzw. Meilen pro Miettag mit ein. Weitere Bedingung: Die Anmietdauer muss mindestens fünf Tage betragen oder eine Samstagnacht einschließen. Bei einer Anmietung ab fünf Tagen zahlen Kunden den vollen Tank vorab und brauchen den Mietwagen vor Rückgabe nicht vollzutanken.Die Rabatte gelten in Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Spanien und der Schweiz.