Erfolgreiches Jahr 2007

Hertz übertrifft Erwartungen

18.03.2008

Die Hertz Global Holdings, Inc. (NYSE: HTZ) blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2007. Der Jahresumsatz lag bei 8,69 Milliarden US-Dollar (5,9 Milliarden Euro) - im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 7,8 Prozent. Im Vermietgeschäft wuchs der Umsatz um 8,5 Prozent auf 6,92 Milliarden US-Dollar (4,7 Milliarden Euro). Das Ergebnis der bereinigten Einkünfte vor Steuern betrug 660,7 Millionen US-Dollar (448 Millionen Euro). Gegenüber den Vorjahreszahlen ist das eine Verbesserung von 35,8 Prozent. Auch die strenge Kostenkontrolle bei Hertz zeigt Wirkung: Die operativen Kosten im Verhältnis zum Umsatz sanken von 54,6 auf 52,5 Prozent. Zur positiven Entwicklung trugen auch die steigenden Umsätze bei, die außerhalb der USA erwirtschaftet wurden.

„Unser Erfolg 2007 ist das Ergebnis einer ausgewogenen Gewichtung von unternehmensweiten Effizienzsteigerungen und einer gelungenen Diversifikation - geographisch, bei Produktlinien und Märkten", so Mark P. Frissora, Chairman und Vorstandsvorsitzender von Hertz. Zu den Umsatzbringern bei Hertz zählten unter anderem das Online-Leisure- und das Downtown-Geschäft. Als sehr erfolgreich erwiesen sich auch die Spezialflotten Fun, Prestige und Green Collection. Sie allein erzielten einen Umsatz von über 700 Millionen Dollar. Clevere Zusatzprodukte, etwa das portable Navigationssystem NeverLost, und Neuheiten wie das Low-Cost-Produkt Simply Wheelz sorgten genauso für ein Umsatzplus wie der Ausbau des Stationsnetzes. „Wir haben unseren weltweit hohen Level beim Kundenservice im vierten Quartal noch gesteigert." Mark P. Frissora ist zuver-sichtlich: „Mit unserer ausgewogenen Strategie sind wir bestens auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vorbereitet und werden auch 2008 unsere Ziele erreichen."

Ausblick 2008
Für das Gesamtjahr 2008 erwartet Hertz einen Umsatz zwischen 8,9 und 9 Milli-arden US-Dollar (zwischen 6 bis 6,1 Milliarden Euro). Das Unternehmen rechnet mit bereinigten Einkünften vor Steuern zwischen 725 und 750 Millionen US-Dollar (zwischen 492 und 509 Millionen Euro) - das entspräche einer Steigerung zwischen 9,7 und 13,5 Prozent. Weitere Einsparungen sollen durch unternehmensweite Effizienzsteigerungen erzielt werden. Dazu gehören das Outsourcing bestimmter Aufgabenbereiche, die Überarbeitung von wichtigen Arbeitsprozessen und weitere Restrukturierungsmaßnahmen.

Die vollständige englische Fassung der Jahresmeldung finden Sie unter www.hertz.de. Die Angaben in Euro basieren auf dem Umrechnungskurs vom 22.02.2008: 1 Dollar = 0,678 Euro.